Ausgabe 1: Compliance-Reformen

Braucht die Compliance-Welt eine neue Fachzeitschrift? Nun, schon in der Bibel steht, „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“. Auf die Arbeitswelt übertragen hieße es, dass etwas für den Geist auch wichtig ist. Und jeder sucht sich nach seinen Bedürfnissen die passende Lektüre heraus.

Den COMPLIANCE MANAGER gibt der Berufsverband der Compliance Manager heraus. Wie der Name schon sagt, stehen die Compliance Manager selbst sowie die Service-Philosophie im Mittelpunkt. Diese Haltung wollen wir auch in der Zeitschrift widerspiegeln.

Gerade derzeit ist viel Bewegung in der Compliance-Zunft: Die Compliance Officer suchen nach der Einordnung ihrer eigenen Rolle in der Unternehmenswelt. Die Frage nach Funktion und Verantwortungsbereich der Compliance Officer ist nicht eindimensional zu beantworten und beinhaltet viele Komponenten, wie die juristische, organisatorische oder unternehmenskulturelle, um nur einige zu nennen.

Gerade die Unternehmenskultur ist ein wichtiger Indikator dafür, ob es dem Unternehmen überhaupt etwas bringt, eine Compliance-Organisation einzurichten. Denn Unternehmenskultur formt langfristig das Compliance Management System (CMS) und legt somit die Grenze jeder Compliance-Arbeit fest. Der Compliance Officer kann sich noch so bemühen, stimmt die Unternehmenskultur nicht, ist sie nicht auf Vertrauen aufgebaut und tendiert somit die organisationelle Gerechtigkeit gegen Null, wird auch ein CMS nichts ausrichten können. Mit diesem Zusammenhang zwischen Unternehmenskultur, Vertrauen und Compliance beschäftigt sich unsere Titelstory.

Das Heft hält aber viel mehr an spannenden Themen für Sie bereit! Ich hoffe daher, dass Sie beim Lesen auf anregende Ideen und interessante Ansätze stoßen. Und da wir uns weiter verbessern wollen, um Ihren Bedürfnissen zu entsprechen, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen!

Ihre
Irina Jäkel
Editor in chief