Ausgabe 14: Berufliche Weiterbildung

Mark Twain schrieb einmal: „Seife und Bildung wirken nicht so prompt wie ein Massaker, auf lange Sicht aber viel verheerender.“ Den Schriftsteller und Satiriker Twain kann man doch schon alleine wegen seines positiven Blicks auf das Leben mögen! Und eben weil die Bildung (und die Seife natürlich auch) so wichtig ist, haben wir dieses Mal die berufliche Weiterbildung der Compliance Manager unter die Lupe genommen.
 
Was haben wir konkret gemacht, um Ihnen durch unsere Titelstory einen größtmöglichen Nutzen zu bringen? Wir haben zum Beispiel insgesamt 15 Lehrgänge und Zertifizierungen angeschaut und verglichen. Wir haben mit den Heads of Compliance zweier DAX-Unternehmen gesprochen und sie gefragt, worauf sie eigentlich bei den Bewerbern im Compliance-Bereich achten. Sind ihnen beispielsweise Zertifikate wichtig? Und wir haben eine kleine Umfrage unter den Compliance Officern durchgeführt, um herauszufinden, wo sie ihre Compliance-Bildung herhaben, was sie lesen, welche Bücher sie bei der Arbeit inspirieren und welche Themen sie im Compliance-Job für wichtig halten. Durch den Lehrgangsvergleich und den Abdruck der Umfrageergebnisse hat die Titelstory einen monumentalen Umfang angenommen – aber nur so wurde sie spannend und nützlich. Mal sehen, was Sie davon halten!
 
Und zum Schluss noch eine Anekdote. Am 18. Januar 2018 konnte folgende Nachricht im Handelsblatt vorgefunden werden: „Volkswagen hat im vergangenen Jahr so viele Autos verkauft wie nie zuvor und sich zum zweiten Mal in Folge die Krone als größter Autokonzern gesichert.“ So, und nun beantworten Sie mir bitte die Fragen: Lohnt sich Compliance? Wird ein Unternehmen wirklich für Non-Compliance von den Kunden bestraft? Nicht wirklich. Wo ist dann unser Mehrwert?
 
Ihre
IRINA JÄKEL
Editor in Chief