Ausgabe 18: Effizient in die Planlosigkeit

Was ist die richtige Compliance-Strategie? Sollen wir diese an die Strategie unseres Unternehmens anpassen? Oder sollen wir einfach einer Compliance-Strategie folgen, die mit der Unternehmensstrategie nichts zu tun hat? Und jetzt die letzte Frage: Sollen die Compliance Manager überhaupt eine Strategie haben? Eines vorweg: Das übliche Compliance-Vorgehen „Risk-Assessment-Regelwerke-Trainings-Kontrollen“ ist keine Strategie. Warum nicht? Das will ich Ihnen in unserer Titelgeschichte darlegen. Denn dort beschäftigen wir uns genau mit all diesen Fragen. Und das Schöne ist: Auch auf unserem diesjährigen Bundeskongress Compliance Management, der am 19. und 20. November wieder in Berlin, wieder im Hotel Ellington stattfinden wird, werden wir uns mit diesem spannenden Thema STRATEGIE im Compliance Management beschäftigen. Es wird dort das Schwerpunktthema sein.
 
Ich versuche für Sie in jedem Heft eine Mischung aus verschiedenen für Ihren Beruf nützlichen Themen zusammenzutragen. So beschäftigen wir uns in dieser Ausgabe neben dem Thema Strategie auch mit Philosophie. Im Interview mit dem Philosophieprofessor Dr. Michael Rasche sprachen wir über die philosophische Methode. Sie werden sehen, wie spannend diese Denk- und Entscheidungsmethode ist. Andreas Mundt, den Präsidenten des Bundeskartellamts, haben wir über seine Sicht der Rolle der Algorithmen bei den Kartellen ausgefragt. Jenny Schmigale überzeugt uns in ihrem Artikel davon, dass eine unternehmensinterne Kooperation mit themenverwandten Bereichen sehr sinnvoll ist. Und last but not least haben wir im Gespräch mit Renata Jungo Brüngger, Vorstand für Integrität und Recht der Daimler AG, erfahren, wie ein global agierender Konzern bei der Einhaltung der Menschenrechte vorgeht und was es mit der „adaptiven Compliance“ auf sich hat.
 
Ich wünsche Ihnen eine inspirierende Lektüre und viele gute Ideen!
 
IHRE
IRINA JÄKEL
EDITOR IN CHIEF