Coaching Day in Frankfurt am Main


Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Gerne können Sie sich einen Platz auf der Warteliste reservieren. Sollte einer Ihrer Kollegen absagen, werden wir Sie rechtzeitig informieren, sodass Sie nachrücken können.
 

Die BCM-Regionalgruppe Hessen/RLP/Saarland lädt alle Mitglieder herzlich zum nächsten Coaching Day zum Thema "Bedeutung des Arbeitsrechts für Compliance – Gegensätze oder kommunizierende Röhren?" am 21. März 2018 in Frankfurt am Main ein.

"Prevent-Detect-Respond" - Dieser Dreiklang der wesentlichen Funktionen eines Compliance-Systems ist anerkannt. Aber wie gestaltet sich die arbeitsrechtliche Umsetzung von präventiven, investigativen und reaktiven Compliance-Maßnahmen in der Praxis? Darf ein Unternehmen seinen Mitarbeitern Compliance-Systeme einseitig vorgeben und ab wann ist eine einvernehmliche Änderung des Arbeitsvertrages erforderlich? Inwieweit sind Mitbestimmungsorgane in die Gestaltung von Compliance-Systemen zwingend einzubinden und ab wann ist aus strategischen Gründen eine kollektive Regelung angezeigt, um z.B. die Akzeptanz der Compliance-Maßnahmen im Unternehmen zu erhöhen und den notwendigen "Tone from the top" zu transportieren? Der Arbeitgeber ist zwar verpflichtet, betriebsbezogene Straftaten intern aufzuklären, aber welche Ermittlungsmaßnahmen sind bei deren Aufdeckung erlaubt und vor Gericht verwertbar? Welche Sanktionen darf das Unternehmen bei Compliance-Verstößen ergreifen, wenn z.B. eine Aufsichtsbehörde personelle Maßnahmen vom Unternehmen fordert, ein Kündigungsgrund aber zweifelhaft ist? Wann ist es ratsam, kooperativ an die Behörden heranzutreten und wann dürfen oder müssen Ermittlungsbehörden eingeschaltet und informiert werden?

Das Arbeitsrecht findet in den Unternehmen im Zusammenhang mit Compliance weiterhin vergleichsweise selten oder zu spät während der Implementierungsphase von Compliance-Systemen Beachtung. Dabei tritt die Enthaftung der Geschäftsführung durch Compliance-Maßnahmen nur ein, wenn sie rechtlich wirksam implementiert wurden. Auch die Gerichte betonen zunehmend die Organisations- und Überwachungspflichten der Geschäftsführung im Hinblick auf die Ausbildung und das regelmäßige Training von Führungskräften und Mitarbeitern. Unternehmensleitungen sind daher veranlasst, ihre Belegschaft stärker und konkreter zu bestimmtem Arbeitsverhalten zu verpflichten, laufend aus- und fortzubilden sowie das Verhalten der Mitarbeiter systematisch zu kontrollieren. Der Workshop zeigt anhand von Fallbeispielen die arbeitsrechtlichen Implikationen von Compliance-Maßnahmen auf und gibt praktische Empfehlungen wie diese unter Berücksichtigung arbeitsrechtlicher Vorgaben möglichst effizient und zugleich wirksam im Unternehmen implementiert werden können.

Referenten:

  Dr. Martin Knaup, LL.B.
  Rechtsanwalt / Salary Partner
  Taylor Wessing

 

 

  Jan-Patrick Vogel, LL.M.
   Rechtsanwalt / Fachanwalt für Arbeitsrecht
   Taylor Wessing

 

 

Kosten:
Die Veranstaltung ist für Verbandsmitglieder kostenfrei. Auch Nicht-Mitglieder haben einmalig die Möglichkeit am Coaching Day teilzunehmen, um einmal hinter die Kulissen unserer Verbandsaktivitäten zu schauen und sich ein persönliches Bild unserer Verbandsleistungen zu machen.

 

Wenn Sie als Mitglied der Regionalgruppe oder als Interessent an der Arbeit des Berufsverbandes an der Veranstaltung teilnehmen wollen, dann registrieren Sie sich bitte über das nachstehende Formular.

Veranstaltungsort: 

Taylor Wessing Frankfurt, Nextower, Thurn-und-Taxis-Platz 6, 60313 Frankfurt am Main

Datum: 

21. März 2018

Uhrzeit: 

10.30 - 13.30 Uhr (anschließend Lunch und Get-together)

Wenn Sie sich wieder abmelden möchten, schreiben Sie eine kurze E-Mail an: info@bvdcm.de