Compliance kommentiert: Die Diskussion um das Yates-Memorandum – Lehren für ein deutsches Unternehmensstrafrecht?

10.01.2019
Der BCM veröffentlicht im Rahmen der Publikationsreihe „Compliance kommentiert“ einen neuen Beitrag zum Thema „Die Diskussion um das Yates-Memorandum – Lehren für ein deutsches Unternehmensstrafrecht?".
 
Im aktuellen Kommentar erörtern Prof. Dr. Hans Kudlich von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Frau Jennifer Koch, wissenschaftliche Mitarbeiterin derselben Universität, was die Diskussionen um das US-amerikanische Yates-Memorandum für ein Unternehmensstrafrecht im deutschen Kontext bedeuten.
 
Das Unternehmens- bzw. Verbandsstrafrecht wurde von den Regierungsparteien in den derzeitigen Koalitionsvertrag aufgenommen und auch der BCM hat im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Verband der chemischen Industrie (VCI) eine Podiumsdiskussion in Berlin zu diesem Thema abgehalten sowie ein Thesenpapier veröffentlicht.
Der Beitrag von Prof. Dr. Kudlich und Frau Koch ergänzt den Themenkomplex nun um eine wissenschaftliche Perspektive und analysiert dabei das Zusammenwirken von einem möglichen Verbandsstrafrecht mit der strafrechtlichen Verfolgung der Individualperson bei der Bekämpfung von Unternehmenskriminalität.
 
Das Format „Compliance kommentiert“ behandelt aktuelle Schwerpunktthemen aus dem Bereich Compliance und zeichnet sich dadurch aus, dass jeweils ein Wissenschaftler und/oder ein Praktiker das Thema des Monats kommentieren.
Den Artikel finden Sie hier.