Ein voller Erfolg: Der erste digitale Bundeskongress Compliance

20.11.2020

Am 17. November 2020 war es endlich soweit! Über 300 Compliance Manager fanden sich zum achten Bundeskongress Compliance zusammen. Aufgrund der Covid19-Pandemie fand der Kongress dieses Jahr erstmals ausschließlich digital statt, denn: Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Kongresse!

Wie in den vergangenen Jahren stand auch 2020 wieder ein wichtiges Thema im Fokus: An zwei Kongresstagen untersuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Bedeutung von "Kultur" im Hinblick auf Compliance in Vorträgen, Panels, Workshops und weiteren Formaten.

Eingeläutet wurde der Bundeskongress durch Christine LambrechtBundesministerin der Justiz und Verbraucherschutz, die eine Keynote zum Thema "Ein modernes Unternehmenssanktionsrecht für Deutschland" hielt. Es folgte ein spannungsreicher erster Kongresstag, an dem u.a. Dr. Tobias Brouwer, Mitglied des BCM-Präsidiums, Impulse zum "Lieferkettengesetz" und Markus Jüttner, E. ON SE, Denkanstöße zu dem Thema "Kult statt Kultur - wie die vorherrschenden naiven Managementmethoden weder Compliance-Kultur gestalten noch Integrität fördern" gegeben haben.

Am Nachmittag hielt Rebecca Mutke, Mitglied des Netzwerks „BCM Young Professionals in Compliance“ und Mit-Gründerin des Podcasts "Compliance.Reloaded", einen Impulsvortrag zu moderner Compliance Kommunikation und stellten hierbei die Formate Podcast und Video in den Vordergrund ihrer Untersuchung. Zudem wurde die Berufsfeldstudie 2020 vorgestellt und den Teilnehmenden anhand einer Panel-Diskussion zwischen Julia Arbery (StoneTurn), Moritz Homann (EQS) und Prof. Dr. René Seidenglanz (Quadriga Hochschule Berlin) nähergebracht.

Tag zwei des Bundeskongresses startete in guter Tradition mit dem Regionalgruppenfrühstück des BCM. Im Anschluss wurde der Nachwuchsförderpreis 2020 durch Dr. Frank Zingel, lindenpartners Rechtsanwälte, verliehen. Es folgte eine Keynote von Dr. Carsten Stender zum Thema "Nationaler Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte - Bilanz und Ausblick". Der Workshop zu Online-Methoden im Bereich der beruflichen Weiterbildung, geleitet von Janet Stock und Patrick Wegener, beide angestellt bei der Deutsche Bahn AG, fesselte viele Teilnehmende.

Im Rahmen der "Confidential Speaker’s Corner" hatten Compliance Manager die Möglichkeit, sich in kleinen Gruppen und vertraulicher Atmosphäre zu unterschiedlichen Compliance-Themen auszutauschen. Die Abschluss-Keynote des Bundeskongress Compliance 2020 hielt Dr. Claudia Harss, Ludwig-Maximilians-Universität München, Department Psychologie, Lehrstuhl Wirtschafts- und Organisationspsychologie, zum Thema: "Compliance weltweit umsetzbar? Anregungen aus der interkulturellen Forschung von Geert Hofstede". Dr. Gisa Ortwein, Präsidentin des BCM, schloss den Kongress mit einer Zusammenfassung und einem Rückblick der beiden Kongresstage.

Die außergewöhnlichen Kongresstage des erstmals digitalen Bundeskongress Compliance boten den Teilnehmenden zahlreiche spannende Vorträge von BCM-Mitgliedern, Partnern des Verbandes und ausländischen Gästen.

Wir freuen uns schon jetzt auf den Bundeskongress Compliance 2021!