Gewinner des Nachwuchsförderpreises 2018 gekürt

14.11.2018

Im Rahmen des feierlichen Galadinners beim Bundeskongress Compliance 2018 wurde gestern Abend der Nachwuchsförderpreises 2018 verliehen.

In der Kategorie „Beste Master-/Bacherlorarbeit“ überzeugte Frau Katharina Kneisel von der School of Governance, Risk & Compliance an der Steinbeis-Hochschule Berlin: In Ihrer Masterarbeit mit dem Titel „Wirksamkeit von Compliance Management Systemen  Entwicklung des Compliance Effectiveness Monitor zur Beurteilung der Zielerreichung“ wertet Frau Kneisel vier grundlegende Standards zur Wirksamkeit eines Compliance Management Systems (CMS) aus und definiert neun Grundelemente eines wirksamen CMS, die sie nach risikoabhängigen und -unabhängigen Elementen unterteilt. Die Gewinnerin beeindruckte die Jury mit der höchst eigenständigen und dynamischen Entwicklung eines Messinstruments für die Wirksamkeit eines CMS.

Herr Dr. iur. Moritz Jenne von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg überzeugte in der Kategorie „Beste Dissertation“ mit seiner Arbeit zum Thema „Die Überprüfung und Zertifizierung von Compliance-Management-Systemen  Rechtliche Bedeutung von Compliance-Prüfungen und Zertifikaten, insbesondere nach IDW PS 980, in Deutschland und den USA“. Jenne untersucht in seiner Dissertation die gesetzlichen Grundlagen zur Notwendigkeit von Compliance, aber vor allem auch die Voraussetzungen der Ausgestaltung der Compliance-Organisation und -Maßnahmen zur Enthaftung der Unternehmensleitung. Darüber hinaus analysiert er, ob eine Zertifizierung nach IDW PS 980 auch im internationalen Kontext eine enthaftende Wirkung für Unternehmen und Organmitglieder entfalten kann. Nicht zuletzt liefert er einen spannender Beitrag zur aktuellen Diskussion um das Unternehmensstrafrecht – eine Thematik, zu der sich auch der BCM kürzlich positioniert hat.

Der Nachwuchsförderpreis wurde in diesem Jahr von lindenpartners verliehen.