X-Tech: Erfolgreicher Bundeskongress mit zukunftsweisendem Fokus

16.11.2018

Digital und international: Vieles war anders beim sechsten Bundeskongress Compliance am 13. und 14. November 2018. Allein der Titel ließ einige Interessierten zunächst stutzen – Was genau bedeutet eigentlich X-Tech?

Rund 400 Anmeldungen zeigten deutlich: Die Compliance Community ist bereit für digitale Themen wie Compliance Tech, FinTec und Legal Tech – kurz: X-Tech. Das breitgefächerte Kongressprogramm überzeugte die Besucherinnen und Besuchern in gewohnter Qualität. Neben zahlreichen Vorträgen im Rahmen des Leitthemas X-Tech gab es spannende Beiträge in den Bereichen „Compliance International“, „Compliance Praxis“ „Nachhaltige Compliance“ und „Berufsbild“.

Der erste Kongresstag wurde von Herrn Christian Baudis, Digital-Unternehmer, Futurist und ehemaliger Google-Deutschlandchef mit einer Keynote zum Thema „Wie die Digitalisierung Wirtschaft und Compliance verändert“ eingeläutet. Sein beeindruckender Vortrag beleuchtete die Zukunft der digitalisierten Wirtschaft und inspirierte zahlreiche Diskussionen auf dem Bundeskongress. Von Start-Ups wie „Clarity Legal“ bis hin zu großen Dax-Unternehmen wie der Siemens AG und Kanzleien wie der ROXIN LLP teilten zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Juristik ihr Wissen. Auch namhafte Persönlichkeiten wie die Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Berufsverbands der Compliance Manager (BCM) e.V., Frau Prof. Dr. Stefanie Lorenzen und Anny Tubbs, Chief Business Integrity Officer bei Unilever, bereicherten den Kongress mit ihren Beiträgen. Abends folgte auf die sechste Mitgliederversammlung des BCM das feierliche Galadinner, bei dem der Nachwuchsförderpreis verliehen wurde. Im Anschluss begeisterte der Profiler und Mentalist Mark T. Hofmann mit seiner Dinner Speech die Gäste.

Am zweiten Kongresstag hielt Dr. Christine Hohmann-Dennhardt, ehemaliger Vorstand für Recht und Integrität/Compliance bei der Daimler AG und Volkswagen AG, ihre Keynote zum Thema „Compliance - die Vielbeschworene“. Sie gab einen spannenden Einblick in ihre Sicht auf Compliance und berichtete von ihren Key Learnings aus den vergangenen Jahren. Neben Vorträgen zu Themen wie „Corporate Digital Responsibility“ oder „Bausteine effektiver Anti-Korruptions-Programme“ fanden parallellaufende „Speakers Corners“ statt, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Geltung der „Chatham-Haus-Regel“ in kleiner Runde über Themen wie „Whistleblowing“, „Tone from the top“ und „Effektivität“ sprachen.  

Der BCM freut sich insbesondere, dass in diesem Jahr Vertreter anderer Europäischer Compliance Verbände wie dem französischen „Cercle de la Compliance“, dem slowenischen „EICE“ und dem griechischen „ASCO Greece“ Vorträge hielten und den Blick anderer europäischer Länder auf das Thema Compliance beleuchteten. Insgesamt gab der Bundeskongress Compliance 2018 wieder die Möglichkeit, Kolleginnen und Kollegen wiederzutreffen, zu Netzwerken und sein Wissen zu erweitern.

Melden Sie sich jetzt schon für den Bundeskongress Compliance 2019 an! Bis zum 30.11. erhalten Sie Tickets zur Trust Rate von nur 890 Euro. Zur Anmeldung geht es hier.