Presseschau vom 28. August 2013

B.Struve / pixelio.de
Razzien wegen U-Boot-Geschäften

Wegen mutmaßlicher Schmiergeldzahlungen bei U-Boot-Geschäften mit der griechischen Regierung haben Ermittler vergangene Woche in Bremen und Wedel die Rüstungsfirmen Rheinmetall-Defence-Electronics und Atlas Elektronik durchsucht. Laut SÜDDEUTSCHER ZEITUNG sollen etwa neun Millionen Euro Schmiergeld geflossen sein. 

weiterlesen auf: 

Unternehmen
Udo Böhlefeld / pixelio.de
Haarsträubende Zustände auf NRWs Schlachthöfen

Bei einer Sonderkontrolle der staatlichen Arbeitsschutzverwaltung in der nordrhein-westfälischen Fleischindustrie wurden ausufernde Arbeitszeiten, undurchsichtige Werkverträge mit Billigkräften aus dem Ausland und mangelhafte Gesundheitsvorsorge aufgedeckt. Das berichtet DIE WELT. 

International
Kurt F. Domnik / pixelio.de
UBS erhöht Druck auf deutsche Steuersünder

Bis Ende 2014 sollen deutsche Kunden der Schweizer Großbank UBS nachweisen, dass sie ihr Vermögen in der Heimat korrekt versteuert haben. Andernfalls werde die UBS die Geschäftsbeziehungen beenden, meldet HANDELSBLATT ONLINE. 

International
Katharina Wieland Müller / pixelio.de
Indien: Corporate-Governance-Reform

Bei der Bekämpfung von Korruption und anderen Compliance-Verstößen macht Indien endlich Fortschritte, heißt es auf FINANCE MAGAZIN ONLINE. So habe die Regierung Gesetze verabschiedet, die Unternehmen künftig zwingen, sich mehr um soziale Belange zu kümmern und die Wirtschaftsprüfer alle fünf Jahre zu ersetzen.

Politik
lillysmum / pixelio.de
Transparency: Kampf gegen Bestechung in Deutschland zu gering

Transparency International (TI) kritisiert die Regierungskoalition wegen mangelnder Anstrengungen in der Korruptionsbekämpfung, so das HANDELSBLATT. Sie habe zahlreiche Vorstöße der Opposition blockiert, wie das Verbot der Abgeordnetenbestechung, ein Lobbyregister und besseren Schutz für Whistleblower.

Politik
Katja Kipping
Linkspartei: Whistleblowing als Asylgrund

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, fordert einen besseren Schutz für Bürgerrechtler als Konsequenz aus der Verurteilung des Wikileaks-Informanten Bradley Manning. Sie sagte HANDELSBALTT ONLINE, dass Whistleblowing in die anerkannten Asylgründe aufgenommen werden müsse.

Gesetze & Urteile
berwis / pixelio.de
Compliance-Richtlinien einfach nicht unterschreiben?

Compliance-Grundsätze sollen sicherstellen, dass sich die Beschäftigten im Einklang mit Gesetzen und internen Richtlinien verhalten. Doch neue Richtlinien müssen die Mitarbeiter unterschreiben. Sie dazu zu zwingen sei jedoch schwer, schreibt Norbert Pflüger in der FAZ-Kolummne „mein Urteil“. 

Gesetze & Urteile
Hans-Joachim Schüngeler / pixelio.de
„Griechischer Ablasshandel“

Ex-Siemens-Vorstand und einstiger Vizechef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Volker Jung, soll zahlen, damit er wieder ins Ausland reisen darf. Die Athener Justiz will laut SÜDDEUTSCHER ZEITUNG 80.000 Euro dafür haben, dass sie einen Haftbefehl gegen ihn aussetzt.

Gesetze & Urteile
Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de
Deutscher Datendieb in der Schweiz verurteilt

Ein Bankdaten-Dieb aus Deutschland ist in der Schweiz zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Wie das MANAGER MAGAZIN ONLINE berichtet, befand das Bundesstrafgericht in Bellinzona den IT-Techniker am Donnerstag der Wirtschaftsspionage, der Verletzung des Bank- und Geschäftsgeheimnisses sowie der Geldwäscherei für schuldig.

Hintergrund
Rainer Sturm / pixelio.de
Lukratives Geschäft für den Staat: Betriebsprüfungen

Laut Statistik des Bundesfinanzministeriums gab es im Jahr 2012 insgesamt 19 Milliarden Euro Mehreinnahmen für den Fiskus durch Betriebsprüfungen. Jeder Prüfer brachte damit 1,4 Millionen Euro ein, so die SÜDDEUTSCHE. 

Hintergrund
uschi dreiucker / pixelio.de
Compliance: „Arbeitgeber doppelt geschröpft“

Compliance scheint die neue Wunderwaffe auf dem Weg zu einer vorbildlichen Unternehmenskultur zu sein. Doch immer häufiger zeigen sich Schönheitsfehler. Das schreibt Corinna Burdas im Kommentar auf FAZ BLOGS.